Qualifizierung und Anerkennung

Würdigung des Engagements

Die Erfahrung zeigt, dass die Anerkennungskultur für Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter einen essenziellen Faktor für den Erfolg des Programms an einer Schule darstellt. Dabei spielt die Aufwandsentschädigung zwar eine Rolle, wichtiger sind jedoch der persönliche Kontakt und die offizielle Anerkennung ihrer Leistung.

Um den Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleitern zu zeigen, welche wichtige Rolle sie an der Schule spielen, gibt es viele Möglichkeiten. Neben persönlichen Worten des Dankes und der Betreuung durch einen klar benannten Ansprechpartner können zum Beispiel ein Adventscafé, ein kleines Sommerfest oder ein gemeinsamer Ausflug, vielleicht in Verbindung mit einem Blumenstrauß oder einem Buchgutschein, die Wertschätzung und die Dankbarkeit für die Mitarbeit zum Ausdruck bringen.


Die 2019 erstmalig staffgefundene "Jugendbegleiter-Woche" macht das Engagement der Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter landesweit sichtbar. Viele Schulen führen am Ende des Schuljahrs verschiedenen Aktionen durch, um sich so bei ihren Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleitern zu bedanken. Machen auch Sie mit und würdigen das Engagement! Hier geht's zum Aktionskalender und den weiteren Informationen >>>.


Da ehrenamtliches Engagement auch für die berufliche Laufbahn immer wichtiger wird, lohnt es sich, für die Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter eine Bescheinigung über ihre Tätigkeit auszustellen.

Dafür eignet sich unter anderem der Bildungspass Baden-Württemberg. Dieser Qualipass für engagierte Erwachsene kann dann zum Beispiel offiziell am Schulfest allen Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleitern übergeben werden.

Fortbildung und Qualifizierung

Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter brauchen eine ganze Palette an Fähigkeiten: von persönlichen und fachlichen Kompetenzen bis hin zu methodischem Know-how. Vieles davon bringen die Interessierten schon mit – aus ihrer Erfahrung in Vereinen, in der eigenen Familie, aufgrund ihrer beruflichen oder Lebenserfahrung. Ob eine Fortbildung notwendig ist, entscheidet in der Regel die Schulleitung gemeinsam mit der Jugendbegleiterin oder dem Jugendbegleiter. Hier können Sie sich ausführlich über das Thema Fortbildung informieren.