Fortbildung

Wo können sich Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter fortbilden?

Die Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter können alle Weiterbildungsangebote nutzen, die in ihrer Region zur Verfügung stehen. Das können beispielsweise reguläre Kurse von Bildungsträgern vor Ort (VHS, Bildungswerke, Verbände, Vereine, Kirchen) sein. Die Schule kann darüber hinaus bedarfsgerech­te Fortbildungen in Zusammenarbeit mit den Bildungsträgern oder mit externen Referenten organisieren.
Bei Bedarf berät die Jugendstiftung Baden-Württemberg und unterstützt bei der Referentensuche.

 

Können auch Fahrtkosten zu Fortbildungen und Programmveranstaltungen abgerechnet werden? Wieviel Budget steht uns insgesamt für Fortbildungen zur Verfügung?

Ja. Neben Kosten für Referenten bei innerschulischen Fortbildungen und Teilnahmegebühren für externe Fortbildungen können auch Fahrtkosten im Rahmen von Fortbildungen abgerechnet werden. Das gilt auch für Programmveranstal­tungen, die vom Kultusministerium oder der Jugendstiftung durchgeführt werden.
Maximal 20 Prozent des Grundbudgets stehen für die Koordination des Programms und die Fortbildung der Jugend­begleiterinnen und Jugendbegleiter zur Verfügung. 

 

Erhalten die Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter ein Zertifikat für die Schulungs­maßnahme? 

Ja, üblicherweise. Über die erfolgreiche Teilnahme an einer Fortbildungsmaßnahme erhalten Teilneh­mende ein Zertifikat, das über den wesentlichen Inhalt, den zeitlichen Umfang und die durchführende Organisation Auskunft gibt. Die Einrichtung, die die Fortbildungsmaßnahme durchgeführt hat, kann ein Zertifikat der eigenen Organisation oder ein Qualipass-Zertifikat (in der Version für Jugendliche oder für Erwachsene) ausstellen.
Weitere Informationen zum Thema Qualipass erhalten Sie auf www.qualipass.de.