Walter-Erbe-Realschule in Tübingen als 1000. Schule im Jugendbegleiter-Programm ausgezeichnet

23. November 2009

Kurzbeschreibung:  Staatssekretär Wacker: " Das Jugendbegleiter-Programm ist ein ideales Zusatzinstrument für die meisten Schulen." / Schule erhält 1 000 Euro aus den Händen des Staatssekretärs

Kultusstaatssekretär Georg Wacker MdL vergab heute (23. November), die Auszeichnung "1 000. Schule im Jugendbegleiter-Programm" an die Walter-Erbe-Realschule in Tübingen. Die Auszeichnung ist mit einem Sonderpreis in Höhe von 1 000 Euro verbunden.

„Das vor vier Jahren von der Landesregierung aufgelegte Jugendbegleiter-Programm hat sich zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt und ist aus der Schullandschaft nicht mehr wegzudenken. Ungefähr jede vierte öffentliche Schule macht ergänzende Betreuungsangebote mit Jugendbegleitern“, erklärte Wacker. Laut dem letzten Evaluationsbericht vom Oktober 2008 bieten 11 577 Jugendbegleiter wöchentlich fast 18 000 ehrenamtliche Betreuungsstunden an 766 Modellschulen an. Der nächste Evaluationsbericht für nunmehr über 1 000 Schulen wird im Februar 2010 vorliegen.

„Die Besonderheit des Programms liegt in seiner ehrenamtlichen Struktur, denn sie öffnet die Schulen für Angebote aus der Gesellschaft, die das Schulleben und das schulische Profil außerordentlich bereichern. Dadurch entstehen Netzwerke, die der Schule und ihrem Umfeld neue Chancen eröffnen“, erläuterte der Ehrenamtsbeauftragte der Landesregierung in seinem Grußwort.

Jugendbegleiter führen eigenständige Bildungs- und Betreuungsangebote in der Ganztagsbetreuung in der Primarstufe und Sekundarstufe I durch. Mit ihren ehrenamtlichen Angeboten ergänzen sie den Unterricht. Dabei bringen sie sich mit ihrem Wissen und Können in Projekte ein und realisieren ein breites Spektrum an Betreuungsangeboten, z.B. bei Hausaufgabenbetreuung, Sport, Kultur, Kunst, Musik, Arbeitswelt, Wirtschaft, Medien, Natur und Umwelt. Das Jugendbegleiter-Programm ist bewusst sehr offen gehalten, um Raum zu bieten für die Entwicklung von kreativen Kooperationsideen zwischen Schulen und ihrem örtlichen Umfeld sowie Partnern aus Jugendarbeit, Sport oder Wirtschaft. Teilnehmende Schulen erhalten ein Budget zur Umsetzung des Programms, um insbesondere für Sachausgaben und Aufwandsentschädigungen aufkommen zu können. Schulen mit 40 und mehr Jugendbegleiter-Stunden pro Woche erhalten für ihr Schulbudget eine Pauschale von 5 000 Euro. Bei elf bis 40 Stunden beträgt der Landeszuschuss für das Schulbudget 4 000 Euro, bei vier bis zehn Stunden 2 000 Euro. Zur Unterstützung gibt es mittlerweile an 310 Schulen einen "Jugendbegleiter-Manager", für den die Schulen im ersten Jahr einen zusätzlichen Zuschuss von 1 000 € und in den Folgejahren 700 € erhalten. Das Land Baden-Württemberg investiert im laufenden Jahr 8,5 Millionen Euro in das Jugendbegleiter-Programm.

Weitere Informationen zum Jugendbegleiter-Programm finden Sie unter www.jugend-bw.de  sowie www.jugendbegleiter.de