Kooperationspreis Baden-Württemberg 2015

Auf der Kooperationskonferenz in Stuttgart am 7. Mai 2015 wurde erstmals der „Kooperationspreis Baden-Württemberg“ verliehen. Mit dem Preis wurden Jugendbegleiter-Schulen ausgezeichnet, die in herausragender Weise und dauerhaft mit außerschulischen Partnern kooperieren. Die Kooperation von Schulen mit außerschulischen Bildungspartnern ist ein wesentliches Anliegen des Jugendbegleiter-Programms und des Kultusministeriums. Mit dem Kooperationspreis soll dieses Anliegen nochmals verstärkt zum Ausdruck gebracht und eine besondere Anerkennung gegenüber dauerhaften Kooperationen in lokalen Bildungsnetzwerken ausgedrückt werden.

Den ersten Preis durfte das Bildungszentrum Bonndorf in Empfang nehmen. Die Jury überzeugte besonders, dass die Schule über ihre Partner im Leben des Ortes verankert ist, zum Beispiel durch Angebote in Kooperation mit der Jugendfeuerwehr, einem Chorverein und der Bergwacht. Gleichzeitig bindet die Schule ihre Partner vorbildlich in das Schulleben ein, unter anderem über Danke-Veranstaltungen und regelmäßige Treffen. Weiter beeindruckte das breite Spektrum an Bildungsangeboten, die durch die Kooperationen ermöglicht werden: vom sozialen Engagement über sportliche Betätigungen bis hin zu kulturellen Aktivitäten. Die Beständigkeit der Kooperationen kommt zum Beispiel in der Let’s Fetz-AG zum Ausdruck, die jedes Jahr ein Musical erarbeitet und in schulischen und öffentlichen Veranstaltungen aufführt.

Kooperationspartner: Let’s Fetz Chor e.V., Pfadfinderstamm Ulrich von Hutten, Jugendfeuerwehr, Tennisclub Bonndorf e.V., DRK Ortsverein Bonndorf, Bergwacht Wutach,  DLRG, Skiclub Bonndorf.

Die Rheinschule aus Weil am Rhein wurde mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.
Die Jury würdigte auch hier die Vielfalt und inhaltliche Qualität der Partnerschaften, darunter eine grenzüberschreitende Kooperation mit der Schachgesellschaft Riehen in der Schweiz und sehr enge, dauerhafte Kooperationen mit Organisationen wie der Polizei (im Bereich Prävention) und der Stadtjugendpflege. Die Kooperation mit der Stadtjugendpflege Weil am Rhein überzeugte, weil sie eine langfristige Begleitung der Kinder und Jugendlichen ermöglicht, in der emotionale Bindungen nach und nach aufgebaut werden können. Das Angebot lässt sich durch die räumliche Nähe der Einrichtung zur Schule sehr gut nutzen.

Kooperationspartner: Tennisclub Wollbach, Schachgesellschaft Riehen, Musikschule Weil am Rhein, SV Weil 1910, Polizei Lörrach, Stadtjugendpflege Weil am Rhein.

Den dritten Preis erhielt die Albert-Schweitzer-Realschule Böblingen. Auch hier waren sowohl die Qualität als auch die Quantität der Kooperationen ausschlaggebend für die Preisvergabe. Über die Kooperationen werden sehr unterschiedliche Themenfelder abgedeckt wie Kultur, Sport, Soziales und Gesundheit. Die Jury würdigte besonders die dauerhafte Englisch-AG, die von einem aus dem Irak geflüchteten Englisch-Lehrer angeboten wird und in Kooperation mit dem Arbeitskreis Asyl stattfindet. Über die Sprachkompetenzen hinaus wird durch diese AG auch das interkulturelle Verständnis gestärkt.

Kooperationspartner: Evangelisches Jugendwerk, SVB Böblingen, Stadtjugendring Böblingen, AK Asyl, Musikschule Böblingen, Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten, Förderverein Albert-Schweitzer-Realschule.

Alle Fotos: Kai Effinger, BlattKunst