Finanzen

Kann eine Schule innerhalb eines laufenden Schuljahrs ihre Budget-Kategorie an veränderte Gegebenheiten anpassen?

Ja, das ist eingeschränkt möglich. Bei der Zwischenabrechnung (betrifft das erste Schulhalbjahr) und bei der Endabrechnung (betrifft das zweites Schulhalbjahr) muss angegeben werden, wie viele Zeitstunden/Woche tatsächlich im jeweiligen Schulhalbjahr stattgefunden haben.
Wenn weniger Zeitstunden/Woche angegeben werden als geplant war und dadurch ein Kategoriewechsel in eine niedrigere Kategorie erfolgt, kann eine Schule auch nur die Hälfte des Gesamtbudgets der kleineren Kategorie für dieses Schulhalbjahr abrechnen. Ein Wechsel in eine höhere Kategorie während des Schuljahres ist hingegen nicht möglich.

 

Kann eine Schule neben Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleitern auch weiterhin Lehrbeauftragte für Betreuungsaufgaben einsetzen?

Ja, schon früher für Betreuungsaufgaben eingesetzte Programme wie das Lehrbeauftragten-Programm, die flexible Nachmittagsbetreuung etc. laufen parallel zum Jugendbegleiter-Programm weiter. Eine Doppelförderung muss aber ausgeschlossen werden!

 

Können Jugendbegleiter-Angebote auch im Rahmen des Ganztagsbetriebs an Ganztagsschulen eingerichtet werden?

Jugendbegleiter-Angebote unterliegen nicht der Schulpflicht und sind daher nicht als verpflichtende Angebote an einer Ganztagsschule zu sehen. Ganztagsschulen erhalten zusätzliche Lehrerwochen­stunden, die im schulpflichtigen Ganztagsschulbetrieb eingesetzt werden.
Jugendbegleiter-Angebote können aber parallel zu den schulpflichtigen Ganztagsangeboten gelegt werden. Zudem können Jugendbegleiter-Angebote den Ganztagsbetrieb auch erweitern, also auch vor dem Beginn bzw. nach dem Ende der schulpflichtigen Zeit stattfinden.  

 

Können Landesmittel aus dem Programm der flexiblen Nachmittagsbetreuung oder dem Lehrbeauftragten-Programm als Komplementärmittel gemeinsam mit den Jugendbegleiter-Mitteln für ein einzelnes Angebot verwendet werden?

Nein, die Landesprogramme müssen finanztechnisch und planungstechnisch getrennt gehalten werden. Personen, die Angebote an Schulen gestalten, dürfen nicht durch Fördergelder mehrerer Landespro­gramme finanziert werden. 

 

Ich möchte weitere Mittel für meine Schule akquirieren. Wo finde ich dazu Informationen?

Informationen zu rechtlichen Regelungen des Schul-Sponsorings finden Sie in ausführlicher Form auf unserer Homepage. Auch die Finanzierungs-Datenbank Baden-Württemberg kann Ihnen bei der Akquise von Geldern weiterhelfen.

 

Wie hoch dürfen die Ausgaben für Sachkosten sowie für Koordinations- und Fortbildungskosten sein?

Sachkosten einerseits sowie Kosten für Fortbildung und Programmkoordination andererseits dürfen jeweils 20 Prozent des Grundbudgets nicht überschreiten.

 

Sind auch Kosten für wertschätzende Maßnahmen in den 20 Prozent für Sachkosten enthalten?

Ja, auch Aufmerksamkeiten für Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter können in angemessener Höhe über die Position Sachkosten abgerechnet werden. Die Höchstgrenze von 20 Prozent darf jedoch insgesamt in der Abrechnung nicht überschritten werden.

 

Können Koordinierungskosten abgerechnet werden?

Ja, entstehende Kosten im Bereich Programmkoordination können abgerechnet werden. Maximal 20 Prozent des Grundbudgets stehen für die Koordination des Programms und die Fortbildung der Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter zur Verfügung.